27. Mai 2019

Alte Idee von Steve Jobs?

Ich bin Apple User der ersten Stunde, ein Macintosh Performa 475 war mein allererster Rechner aus Cupertino, yepp, der Pizza Deckel Mac mit flotten 25 MHz, 4 MB Arbeitsspeicher und einer 160 MB großen Festplatte. Richtig gelesen, 160 MB, mittlerweile gibt es nicht mal mal USB Sticks, die so kleine Speichergrößen anbieten. Das waren Zeiten, weil damals waren 160 MB eine Menge! Was ich aber nicht wusste, dass Steve Jobs anscheinend schon früher die Idee hatte, eine eigene Apple Kreditkarte auf den Markt zu bringen. Offensichtlich gab es schon die ganze Werbekampagne dazu, es scheiterte jedoch an den Konditionen von Mastercard, die Steve Jobs damals zu teuer waren. Mehr zu dieser Geschichte kann man hier auf heise.de nachlesen, eine Vorschau, wie die Apple Mastercard damals ausgesehen hätte, kann man auf kensegall.com sehen!

„Buy bed, get R.E.M.“ Hätte ich mir echt nicht gedacht, dass es schon damals Versuche gab, ein eigene Kreditkarte auf den Markt zu bringen. Auch wenn es heute mehr als genug Kreditkarten in Ă–sterreich gibt (siehe Auflistung zb eben auf kreditkarte-oesterreich.at), muss ich euch ehrlich sagen, habe ich bis heute nicht die richtige Kreditkarte gefunden. Weder die Mastercard Gold der Advanzia Bank, weder die card complete Visa Card aber auch nicht die American Express konnten mich in den letzten Jahren so wirklich ĂĽberzeugen. Und jetzt warte ich auf die Apple Card, die Apple erst vor kurzem vorgestellt hat. Alleine der Optik wegen wĂĽrde ich mir die Karte gerne holen! Seht selbst:

Quelle: https://www.apple.com/apple-card/

Zusammen mit der amerikanischen Bank Goldman Sachs und dem Kreditkartenanbieter Mastercard (am Ende hat man dann doch zusammengefunden *g) bringt nun Apple ihre eigene Kreditkarte raus, die mit einer ultra leicht zu bedienenden Funktionalität daherkommt. So wie man es eben von Apple kennt. Die Karte soll weltweit einsetzbar und komplett gebührenfrei sein, abgesehen von Überziehungszinsen und dank dem iPhone hat man seine Finanzen IMMER im Auge. Muss echt sagen, ein beeindruckendes Angebot, was hier Apple auf die Beine gestellt hat.

Generell muss ich sagen, dass es spannend bleibt, wie sich die Geldgeschäfte in Zukunft entwickeln werden. Zwar sind idealistische Ideen wie die einer demokratischen Bank nicht umsetzbar gewesen, aber wenn ich mir ansehe, dass Technologiekonzerne wie Apple, Facebook und auch Amazon in den Payment Sektor vorpreschen, gibt es jetzt schon einen Gewinner: nämlich den Kunden, der seinen Finanzen so einfach und kostengünstig wie nie abwickeln kann. Außerdem stehen mit Kryptowährungen eine spannende Alternative zur Verfügung! Mal sehen, was schlussendlich das Rennen machen wird..

You may also like...